Musikschule Hoyerswerda

Musikschule Hoyerswerda

Wir über uns

Chronik / Geschichte

Foto: Stadtbibliothek Hoyerswerda
Foto: Stadtbibliothek Hoyerswerda
Zoom

2015

  • Die Onleihe bietet die Möglichkeit eAudios und eMusic direkt online über die App abzuspielen (streamen).

  • Start der Aktion: "Die Bibliothek für Vereine - Vereine für die Bibliothek"

  • Die Schulungen der Online-Angebote (Onleihe Oberlausitz, Genios, Munzinger/Brockhaus und Opac) finden seit diesem Jahr auch direkt in den Computerkabinetten interessierter Schulen statt.

  • 16.03.2015 Start des vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung geförderten Projekts „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“.

    Schülergruppen des Sonderpädagogischen Förderzentrums für Körperbehinderte "Dr. Friedrich-Wolf" (FÖZ) erarbeiten im Rahmen dieses außerschulischen Projektes ihre eigene Fotostory.

2014

  • Aufgrund zahlreicher Anfragen und Zettel in der Medienwunschbox neu im Bestand: Nintendo DS und 3DS-Spiele.

  • Neu zur Verfügung gestellt: kostenlose Pressedatenbank „Genios“, die 30-bändige Brockhaus-Enzyklopädie, sowie die Länder- und Personendatenbank Munzinger

  • Wlan: Zwei Hotspots sorgen in der oberen und unteren Etage für den kostenlosen Zugang ins Internet

2013

  • Gemeinsam mit 11 weiteren Oberlausitzer Städten startet die Brigitte-Reimann-Bibliothek am 23.04., dem "Welttag des Buches" mit der Onleihe.

  • Start der Veranstaltungsreihe "Lesung und Gespräch" mit der Ethikkommission des Lausitzer Seenland Klinikums

  • Der Samstag wird wieder zum Öffnungstag und beschert der Bibliothek ein Plus an Benutzern

2012

  • Hoyerswerda wird „4-Sterne-Bibliothek“ – Die Stadtbibliothek erhält im Rahmen der Auswertung der Ergebnisse des Deutschen Bibliotheks-Index vier Mal die Goldmedaille (in allen erreichbaren Kategorien: Nutzung, Angebot, Wirtschaftlichkeit & Entwicklungspotential)

  • Inbetriebnahme des Medienrücknahmesystems – damit kann auch außerhalb der Öffnungszeiten eine Rückgabe von Medien erfolgen

  • Erstmalige an den bundesweiten Aktionen "Sozialer Tag" und "Girls- and Boys-Day"

  • Wir lassen Leserwünsche wahr werden, Dank Anschaffung der "Medienwunschbox"

2011

  • Der Sommerleseclub Hoyerswerda ist mit 386 Teilnehmern Rekordinhaber in Sachsen (26 teilnehmende Bibliotheken)

  • Gemeinsamer Übergang der Teilbetriebe Bibliothek, Volkshochschule, Musikschule, Stadmuseum und Zoo in die Zoo, Kultur und Bildung Hoyerswerda gGmbH

2010

  • Abschaffung des Informationsbestandes zugunsten eines inhaltlich wie äußerlich großzügigen gestalteten Rat- und Hilfebereiches

  • seit 29. September Facebook beigetreten

2009

  • Festakt zum 60. Jahrestag der Stadtbibliothek Hoyerswerda und Herausgabe einer aktualisierten und überarbeiteten Fassung der Chronik

2008

  • Teilnahme an den 5. sächsischen Literaturtagen im Kulturraum Oberlausitz Niederschlesien mit Lesungen, Autorengesprächen, Vorträgen, Ausstellungen und der Ausrichtung der Abschlussveranstaltungen

2007

  • Die Bibliothek wird Bestandteil des Eigenbetriebes Kultur und Bildung

  • Einführung des Bücherhausdienstes für Senioren

2006

  • Anschluss an den SachsenOPAC (Bestandsverzeichnis sächsischer Öffentlicher Bibliotheken im Internet)

  • Einführung einer Partnerkarte

  • Eröffnung des Familienregals (und damit der Beginn der Neuordnung, eine am Benutzerinteresse orientierten Aufstellung der Fachliteratur)

2005

  • Anschluss an den WebOPAC (hier kann der Benutzer per Internet auf den Bibliothekskatalog und sein Nutzerkonto zugreifen)

2003

  • Namensverleihung "Brigitte-Reimann" aus Anlass des 70. Geburtstages der Autorin

2002

  • Erstmalige Erhebung einer Jahresgebühr

2000

  • Einführung der EDV-Verbuchung (BIBLIOTHECA 2000)

  • Jährliche Teilnahme am BIX, einem Leistungsvergleich für Bibliotheken

  • Übernahme einer Stelle für Öffentlichkeitsarbeit/Kinder- und Jugendarbeit sowie für konzeptionelle Programmarbeit für Schule und Bibliothek in Fortführung des Bertelsmann-Projekts

  • Daraus resultieren regelmäßige Fortbildung für Pädagogen und Bibliothekare zur Leseförderung

1999

  • 6091 Bürger sind als aktive Nutzer der Stadtbibliothek eingetragen

1998

  • Schließung der Städtischen Bibliotheken Alt- und Neustadt Umzug und Zusammenführung beider Einrichtungen zur Stadtbibliothek Hoyerswerda

1991

  • 1. August, Neueröffnung der Städtischen Bibliothek Neustadt nach dem Umzug in die Heinrich-Mann-Str. 35 mit ca. 20.000 Bänden 1995 bis 2000 Teilnahme am Projekt der Bertelsmann Stiftung "Öffentliche Bibliotheken und Schule - neue Formen der Partnerschaft"

  • Teilnahme am Projekt der Bertelsmann Stiftung "Öffentliche Bibliotheken und Schule - neue Formen der Partnerschaft"

1989

  • 24.000 Bürger sind Benutzer der Stadt- und Kreisbibliotheken bis 1991

  • Infolge politischer und ökonomischer Neuorientierung Schließung der Kinderbibliothek und den Zweigstellen WK IX und WK X sowie der meisten Ausleihstellen der Kinderbibliothek und der Ausleihstelle im Otto-Grotewohl-Klub

  • Der Bestand der Kinderbibliothek wird in die Hauptstelle am Markt integriert

  • Der Status der Stadt- und Kreisbibliothek geht verloren

  • Der Kreisleihverkehr wird eingestellt

  • Es entsteht die Städtische Bibliothek Altstadt (Markt) und die Städtische Bibliothek Neustadt (Heinrich-Mann-Str. 35)

1988

  • Eröffnung der Zweigbibliothek WK X (Käthe-Kollwitz-Str. 3)

1983

  • Eröffnung Zweigbibliothek WK III/E (Heinrich-Mann-Str. 5)

1976

  • Eröffnung Zweigbibliothek WK IX (Gerhard-von-Scharnhorst-Str.)

1968

  • Schaffung der Zentralen Einarbeitung ist beispielhaft für die DDR

1962

  • Umzug der Bibliothek an den Platz der Roten Armee (heute Markt)

1954

  • Vereinigung der Stadtbibliothek und der Kreisstelle für Büchereiwesen zur Stadt- und Kreisbibliothek

1950

  • Eröffnung einer eigenständigen Kinderbibliothek in den Räumen der Stadtbibliothek mit ca. 900 Bänden

1949

  • 19. Oktober, Eröffnung der Stadtbibliothek in der Friedrichstraße 36 mit 3645 Bänden

1919

  • Neugründung einer Bibliothek, die als Zentralbibliothek fungiert und 20 Ausleihstellen (Bücherschränke) unterhält

1900

  • Gründung der Kreisvolksbibliothek

1744

  • Erste urkundliche Erwähnung einer Bibliothek in der Chronik von Frenzel: „1717 erste öffentliche Bibliothek“

Weitere Informationen zum Thema: