get Array-Eintrag amp;m = 120 nicht zulässig
Brigitte-Reimann Stadtbibliothek Hoyerswerda
Musikschule Hoyerswerda
Musikschule Hoyerswerda


Nachschlagewerke online

Schon gewusst?

ZOOKULTUR

Was ist die Zookultur?


MUSIKSCHULE

Tag der offenen Musikschule


MUSEUM

Sonderausstellung „INS SCHLOSS GEHOLT... Werke des Hoyerswerdaer Künstlers Ernst Janetzky“


VOLKSHOCHSCHULE

Neues und Spannendes im Herbstsemester


ZOO

Neue begehbare Känguruanlage


15.05.2019

True Crime - Wahre Verbrechen

True Crime - Wahre Verbrechen

Kriminelles aus Sachsen


Mit Detlef Stierl führt Sie der Erste Kriminalhauptkommissar und Leiter des Kriminaldienstes des Polizeireviers Hoyerswerda auf die Spuren regionaler Täter. Begleiten Sie den Kommissar an seine merkwürdigsten Tatorte und bei der Aufklärung seiner spannendsten Fälle. Lernen Sie den Menschen Detlef Stierl und seine kniffligsten Ermittlungen kennen und erfahren Sie, welche Taten bis heute ungeklärt sind und was mit diesen sogenannten Cold Cases (kalten Akten) passiert. Verhört wird Detlef Stierl von Bibliothekarin Heidelinde Stoermer, von der es außerdem den einen oder anderen Lesetipp gibt. Natürlich aus dem Krimiregal!

15. Mai 2019 | 18:00 Uhr

Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek

16.05.2019

Wenn die Sehkraft nachlässt... „Blickpunkt-Auge“ Beratungsmobil für Menschen mit Seheinschränkung in Hoyerswerda im Einsatz

Wenn die Sehkraft nachlässt... „Blickpunkt-Auge“ Beratungsmobil für Menschen mit Seheinschränkung in Hoyerswerda im Einsatz

Wann:

Donnerstag, 16. Mai 2019 von 11:00 bis 17:00 Uhr

Wo:

Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 6 (11 bis 13 Uhr)

Haus der Parität, Heinrich-Mann-Straße 37 (14 bis 17 Uhr)

Vor Ort können sich Besucher am Mobil kostenlos darüber informieren, welche Angebote und Leistungen für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen zur Verfügung stehen und wie sie genutzt werden können. (Keine medizinische Beratung!)

  §  Berater von Blickpunkt Auge beantworten Fragen zu den häufigsten Augenerkrankungen, geben einen Überblick über Sehhilfen und andere Hilfsmittel sowie Reha-Maßnahmen. Zudem gibt es Beratung zu möglichen rechtlichen und finanziellen Ansprüchen.

  §  Die DZB informiert über ihre Literaturangebote für Leser mit Seheinschränkungen. In der Spezialbibliothek können sich Nutzer kostenfrei Hörbücher ausleihen. Daneben können eine Vielzahl passender Medienangebote entliehen sowie weitere Dienstleistungen in Anspruch genommen werden.

  §  Die fachkundigen Berater vor Ort geben gern Tipps und Hilfen für Freizeit und Alltag.

Für eine persönliche Beratung im Mobil, vereinbaren Sie bitte einen Termin.

Ansprechpartnerin: Liane Völlger, E-Mail: sachsenmobil@blickpunkt-auge.de, Telefon: 0341 7113201 oder 0174 9623998.

Das Beratungs- und Bibliotheksmobil ist ein Angebot des Fördervereins „Freunde der DZB e. V.“, des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Sachsen e. V. (BSVS) und der Deutschen Zentralbücherei für Blinde (DZB).

 

19.05.2019

"Wie wollen wir alt werden - Wie alt wollen wir werden?" | Ethik und Literatur - Lesung und Gespräch

„Pflegenotstand!“ verkünden die Schlagzeilen. Andererseits war es in Deutschland noch nie so gut um alte Menschen bestellt, wie heutzutage. Das ist ein Fakt.

Auch jenseits vom prallen Geldbeutel gibt es neue, interessante Wohnformen. In der palliativmedizinischen Betreuung haben wir in den letzten Jahren große Fortschritte erlebt und die schmerzlindernde, intensivmedizinische Betreuung ist so gut wie niemals zuvor. Vom Anspruch und den Möglichkeiten her, geht es den älteren Mitbürgern gut wie nie. Doch wie sieht das in der Realität aus? Wie gestaltet sich das im Einzelfall? Jeder Mensch ist doch ein Schicksal für sich. Wie vereinbar sind der Verlust von Kontrolle über Körper und Geist mit den Vorstellungen des Einzelnen  von  seinem  Lebensabend?  Wie  bereit  sind  Menschen, im Herbst ihres Lebens Anpassungsleistungen zu vollbringen, Einschränkungen und schließlich  auch  die  eigene  Endlichkeit zu ertragen? Sich dieser Tatsache zu stellen, beispielsweise die eigene  Wohnung  aufgeben  zu  müssen,  ist  für  diejenigen,  die durch alle Höhen und Tiefen ihr Leben im Griff hatten, eine persönliche Katastrophe.

In der neuen Veranstaltung innerhalb der Reihe „Ethik und Literatur - Lesung und Gespräch“ geht es um uns. Darum, wie wir uns unseren Lebensabend vorstellen. Und darum, wie realistisch  diese  Vorstellungen sind - in  einer  Zeit  in  der  einerseits alles  möglich scheint und andererseits von dramatischen Zuständen berichtet wird.

 

19. Mai 2019 | 15:00 Uhr

Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek


03. Juli 2019 | 17:00 Uhr

Lausitzer Seenland Klinikum GmbH

 

03.07.2019

04.04. - 03.07.19 | Naturschutzstation "Östliche Oberlausitz" stellt aus

04.04. - 03.07.19 | Naturschutzstation

Die Naturschutzstation "Östliche Oberlausitz" leistet einen wertvollen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung im Bereich der Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit und im praktischen Naturschutz. In der Ausstellung werden einige Naturschutzprojekte und Aufgabenbereiche der Naturschutzstation, wie der Amphibienschutz, die Landschaftspflege mit Moorschnucken oder der Erhalt wertvoller Biotope anhand von Rollups dargestellt. Kleinere Exponate, wie Nistkästen oder gefilzte Objekte geben einen kleinen Einblick in die vielfältigen Aufgaben der Umweltbildung.

Zu sehen ist die Ausstellung vom

04. April - 03. Juli 2019 in Ihrer Stadtbibliothek.

Der Eintritt ist frei!